Amagoo Inside: Wer ist Melanie?

Melanie Forrer ist eine leidenschaftliche Publishing Expertin die seit vier Jahren das Amagoo Team verstärkt. Sie wohnt zusammen mit Ihrem Mann und zwei Kinder in Salmsach (TG).

Interview mit

Melanie Forrer

Publishing Premedia Expert

Was machst du bei Amagoo?

Ich bin dafür verantwortlich, dass die gelieferten Daten der Redaktion effizient aufbereitet, gelayoutet und für die entsprechenden Druckverfahren optimiert werden. Derzeit sind wir drei Experten und ein Lernende in unserem Team. Seit einem halben Jahr bin ich für unsere Polygrafen Lehrlinge zuständig.

Wie bist du in die grafische Welt gekommen?

Ursprünglich hatte ich vor, eine Ausbildung im Gesundheitswesen anzufangen. Nach einem halbjährigem Praktikum merkte ich aber schnell, dass dies nicht mein Traumberuf ist. Jedoch war ich schon immer kreativ, habe gerne gezeichnet und geschrieben. Aus Interesse ging ich bei Offsetdruckerei AVD in Goldach schnuppern. Ich war sofort begeistert und habe dort dann auch meine Lehre als Polygrafin absolviert.

Wie bist du zu Amagoo gekommen?

Den ersten Kontakt, welchen ich mit Amagoo hatte, war als Prüfungsexpertin. Eine ehemalige Kollegin hat bei Amagoo gearbeitet und hat mich empfohlen. Am Anfang habe ich als Freelancerin gearbeitet um das Team zu unterstützen, wenn viel Arbeit angefallen ist. Nach einer Weile bin ich dem Publishing Team beigetreten. Mittlerweile bin ich schon knapp vier Jahre bei Amagoo.

Wie sieht dein typischer Tagesablauf aus?

Viel Kundenkontakt! Ich bin sehr häufig am Telefon mit unseren Kunden um Aufgaben zu besprechen oder die nächste Publikation zu planen. Ich schaue die verschiedenen Aufgaben mit den Lernenden an, mache die Planung, kontrolliere und verbessere die Ergebnisse, erkläre oder helfe wo notwendig.

Du arbeitest seit 2013 bei Amagoo. Was gefällt dir hier besonders gut?

Die Firma hat vor 39 Jahren ganz klein angefangen und sich seitdem extrem entwickelt. Das Amagoo Team, der familiäre Umgang und vor allem die innovativen Ansätze gefallen mir sehr.

Erinnerst du dich an ein amüsantes Ereignis, das du in deinem Job bei AO erlebt hast?

Gautschen ist ein bis ins 16. Jahrhundert rückverfolgbarer Buchdruckerbrauch, bei dem der Lernende nach bestandener Abschlussprüfung im Rahmen einer Freisprechungszeremonie in einer Bütte untergetaucht und/oder auf einen nassen Schwamm gesetzt wird. Dieser Brauch bringt uns immer wieder lustig-nasse Momente. Sei es der Kampf zwischen dem Gäutschling und den Packern, wie auch das Kostüm, welches der Gautschmeister trägt. Einfach ein schöner Brauch.

Wie würden dich deine direkten Arbeitskollegen beschreiben?

Als ein umgänglicher und ausgeglichener Mensch. Ich behalte immer die Ruhe.

Was fällt einem Besucher sofort auf wenn er deinen Arbeitsplatz sieht?

Es fällt einem natürlich sofort auf dass ich Mutter bin! Es hängen viele Bilder von meinen Kindern an meinem Arbeitsplatz. Mein Lieblingsbild ist das, welches meine Tochter mich gezeichnet hat und dazu geschrieben hat "für Mama Püro, fon Sara". Womit Sie meint, dass dieses Bild zum Aufhängen in meinem Büro ist. Sonst liegt nicht viel auf meinem Tisch: ein aufgeräumtes Büro ist für mich sehr wichtig.

Was macht die Amagoo für dich zu einem besonderen Arbeitgeber?

Viel Freiheit. Ich merke das vor allem gut, weil ich mit meinen 40% von den flexiblen Arbeitsstunden sehr profitiere und trotzdem geschätzt werde für das was ich mache. Trotz Teilzeit habe ich nicht das Freelancing Gefühl. Auch die Investitionen in neue Lösungen oder Weiterbildungen, up-to-date zu sein und nicht den Faden zu verlieren finde ich sehr wichtig.

Was machst du in deiner Freizeit?

Neben der Zeit die ich mit meinen Kindern verbringe, versuche ich vor allem viel Sport zu treiben. Ich mache Bodypump, bin in einer Jogging-Gruppe, gehe oft wandern, Fahrrad fahren oder schwimmen. Aktiv sein, am liebsten draussen in der Natur, das brauche ich!