6 Fragen zur Digitalstrategie bei Amagoo

Thomas ist seit 2013 bei Amagoo. Seine Aufgabe besteht darin, digitale Lösungen auf den Markt zu bringen, die einen hohen Nutzen haben und gleichzeitig erschwinglich sind. Aber wie sieht es genau aus hinter der digitalen Entwicklung von Amagoo? Was sind Herausforderungen und Lösungsansätze in dieser sich so schnell verändernden Welt?

Interview mit

Thomas Wäspi

Management Digitale Lösungen

Du bist für den Bereich digitale Lösungen zuständig. Kannst du in deinen Sommerferien das Handy beiseite lassen?

Thomas Wäspi – Oh oh, erwischt… Also wenn du meinst, ob ich die geschäftlichen E-Mails lese: da muss ich dich enttäuschen. Ich habe den Luxus eines super Teams, das kümmert sich während meiner Abwesenheit um die wesentlichen Dinge. Für Notfälle bin ich immer erreichbar.

 

Allerdings nutze ich auch in meiner Freizeit digitale Geräte. Zum Beispiel meine Spiegelreflex Kamera oder unser (uraltes) Familien Ipad kommt meistens mit in den Urlaub. Und neu auch eine kleine Bluetooth Musikbox, auf die kann ich nicht mehr verzichten…

Wie wichtig ist Digitalisierung für Amagoo?

Thomas Wäspi – Aus meiner Sicht überlebenswichtig, in all unseren Geschäftsfeldern. Allerdings heisst es nicht, dass digital automatisch gut ist. Viele Unternehmen kämpfen mit Entscheidungen, das Angebot an Lösungen ist riesig.

 

Bevor wir Neues einführen, stellen wir uns immer folgende Fragen:
a) stützt es auf eine klare Weise unsere Strategie?
b) werden wir WIRKLICH schneller / besser? und
c) sind wir schon bereit dafür?

 

Die zweite/dritte Frage sind teils schwer zu beantworten. In diesem Fall versuchen wir es einfach und schauen dann weiter. Agilität ist sehr wichtig für uns.

Welche Tools setzt ihr heute ein?

Thomas Wäspi – Das gibt eine grosse Liste ;-). In den Produktionsteams vor allem Automations- und Produktionssteuerungsprogramme, Automation ist für uns ein kritischer Erfolgsfaktor. In allen Bereichen evaluieren wir nahezu permanent neue Technologien. Wir müssen einfach wissen, welche Möglichkeiten es gibt. Und ausserdem macht es Spass, Neues auszuprobieren ;-).

 

Die deutlichste Entwicklung haben wir aber als Gesamtunternehmen gemacht. Wir nutzen Atlassian als digitale Plattform für nahezu alle Business Prozesse. Das hat so ziemlich alles verändert!

Wo wird Atlassian bei Amagoo eingesetzt?

Thomas Wäspi – Sämtliche relevanten Daten sind auf unserem Confluence / Wiki zu finden. Besprechungsnotizen, Produktinfos, Preislisten, Präsentationen, Roadmaps, Strategiedokumente, sogar der VR arbeitet damit!

 

Vor allem cool sind die Möglichkeiten der Zusammenarbeit. So können z.B. 2 Leute gleichzeitig an einem Dokument arbeiten. Auf solche Dinge sind wir angewiesen, damit wir schneller liefern können. Und Inhalte sind mit einem Klick mit Kollegen geteilt.

 

Ausserdem müssen wir dezentral arbeiten können. Wir haben Mitarbeiter, die unterwegs sind oder ihr Büro z.B. in München haben. Die Zusammenarbeit muss sich diesen Bedingungen anpassen.

 

Heute ist Atlassian nicht mehr wegzudenken! Da wir so zufrieden damit sind, haben wir uns entschlossen, Atlassian in unser Digital Sortiment aufzunehmen. Vor 1 Monat haben wir unseren Partnervertrag unterschrieben :-). Das heisst: wir können Atlassian Produkte jetzt auch für unsere Kunden anbieten! Atlassian ist mit über 50'000 Installationen der wichtigste Anbieter für Collaboration Lösungen und erleichtert weltweit Unternehmen ihre Teamarbeit.

Häufig fragen Menschen: Wie stemmt ihr denn das Alles überhaupt?

Thomas Wäspi – Ja, das ist nicht immer einfach. Wir haben viele Menschen hier bei Amagoo, die neugierig und hungrig sind, Neues zu versuchen. Das ist eine Grundvoraussetzung. Aber es braucht auch eine solide Basis, ein Fels in der Brandung. Bei uns sind das unsere Werte. Auch wenn es rundherum stürmt und sich Dinge verändern, die Werte und die daraus resultierende Kultur bleiben stabil.

 

Und natürlich brauchen wir immer wieder neue Kollegen, die unsere Vision teilen. Der neuste Zuwachs ist Timo Faber, Produktmanager / Projektleiter im Digitalteam. Timo wird uns in Grossprojekten unterstützen und arbeitet gleichzeitig als Produktmanager für digitale Lösungen, eine sehr zentrale Rolle für die Weiterentwicklung unserer Plattformen.

Und wie findet ihr die passenden neuen Mitarbeiter?

Thomas Wäspi – Die meisten Leute kennen wir bereits, direkt oder über eine Empfehlung von Amagoo-anern. Wir haben eine Art "Wunschliste" von Menschen, die zu unserer DNA passen. Die DNA, also hauptsächlich die Werte, sind für uns weit wichtiger als der aktuelle Ausbildungsstand.

 

Dann gilt es, den richtigen Zeitpunkt zu erwischen. Wenn ein Mensch eine neue Herausforderung sucht und wir gleichzeitig bereit dafür sind, dann ist dieser Moment da.

 

Wir wollen wachsen, mit den richtigen Menschen. Nicht um jeden Preis, sondern organisch und mit einem guten Plan.