Flexo Day 2019 «Flexible Verpackungen unterstützen Nachhaltigkeit»

65 Mitglieder des «Flexo Suisse»-Verbandes diskutierten über die Zukunft in der Verpackungsindustrie

Ein Vortrag begeisterte die Zuhörer besonders und gab ihnen eine neue Sichtweise und Argumente für flexible Verpackungen. In der aktuellen öffentlichen Diskussion zum Klima- und Umweltschutz werden, sobald es um die Verschmutzung der Weltmeere, Mikroplastik und Klimawandel geht, Verpackungen gerne als Feindbild auserkoren.

Dabei werden viele Mythen und Halbwahrheiten rund um Verpackungen als Fakten akzeptiert und verbreitet. Entgegen dieser öffentlichen Vorurteile können flexible Verpackungen jedoch einen wertvollen Beitrag zu einer nachhaltigeren Gesellschaft leisten. Für eine günstige und breite Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln sind Verpackungen unverzichtbar. Flexible Verpackungen werden speziell entwickelt, um den Einsatz von Verpackungsmaterialien zu minimieren. Sie sind eine smarte Kombination aus Kunststoffen, Papier und Aluminium, die von den kumulierten Materialeigenschaften profitiert. Durch ihr niedriges Verpackung-zu-Produkt Verhältnis, 5- bis 10-mal niedriger als bei alternativen Lösungen, erfüllen sie damit das oberste Ziel in der Abfallhierarchie, die «Vermeidung».

Im ökologischen Fussabdruck eines (Lebensmittel-)Produkts stellen flexible Verpackungen nur einen kleinen Teil (üblicherweise weniger als 10%) dar. Einen grösseren Teil nehmen hier die potenziellen Verluste durch Lebensmittelverschwendung ein, die sich weltweit auf fast ein Drittel aller produzierten Lebensmittel beläuft. So leisten flexible Verpackungen sogar einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz, indem sie helfen die Wegwerfverluste zu vermeiden, weil die Lebensmittel um einigen länger haltbar sind.

Flexible Verpackungen haben also einen positiven Einfluss auf die Umweltbilanz. Doch auch dieser kann nur voll ausgespielt werden, wenn wir vermeiden dass (flexible) Verpackungen in die Umwelt gelangen. Das erreichen wir zum einen durch eine Veränderung des Verbraucherverhaltens und zum anderen durch die Verbesserung unserer Abfallsysteme. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die Sammlung aller Verpackungen, die anschließend in modernen Anlagen sortiert und verwertet werden können.

Kunststoff-Recycling ist Kuhl!

Wir gehen mit gutem Beispiel voraus und sammeln unseren Kunststoffabfall im dafür produzierten KUH-BAG.

3 Gründe für den KUH-BAG

  • Du leistest einen Beitrag zum Umweltschutz und zur Ressourcenschonung
  • Du reduzierst CO2-Emissionen; mindestens 50 Prozent des gesammelten Kunststoffs werden in den Recyclingkreislauf zurückgeführt
  • Das ideale 2er-Team – KUH-BAG und Kehrichtsack

Mit dem Verzicht von Lösemitteln, leisten wir mit unseren Flexoplatten einen nachhaltigen und verantwortungsvollen Beitrag zum Umweltschutz.